alert icon
Internet Explorer 8 iwird nicht auf dieser Website unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihre Version des Internet Explorer oder verwenden Sie einen aktuelleren Browser.
Nachricht ausblenden hide icon

Grundlagen & Design-Prinzipien für Gleitringdichtungen

API-Plan 74 mit optionalen Komponenten

Das bessere Design

Techniker für rotierende Anlagenteile sind dafür verantwortlich, ungeplante Ausfallzeiten zu vermeiden und sicherzugehen, dass die Pumpen eingeschaltet sind und funktionieren. Als Fluidsystemexperte unterstützt Swagelok diese Verantwortungsbereiche durch das Bauen und Entwickeln von Dichtungssystemen, die zuverlässig, leicht zu warten und sicher zu betreiben sind. Sehen Sie wie einfach unsere zuverlässigen Lösungen konfiguriert werden können. Diese Baugruppen können lokal gefertigt werden und helfen Ihnen dabei Zeit und Kosten zu sparen und die Sicherheit zu verbessern. 

Konfigurierbar

Swageloks API 682 Standard-Designs enthalten alle empfohlenen Bauteile und halten sich an bewährte Praktiken. Für besseren Betrieb uns bessere Leistung der Dichtung und Pumpe gehen wir über die Standards hinaus und entwickeln Systeme, die auf Ihre Anwendung zugeschnitten sind. Dazu gehören optionale Absperrventile, Bypass-Schleifen und Instrumentierung, um dem Pumpenbetreiber bei der Instandhaltung und Überwachung des Dichtungszustands zu helfen. 

Vor Ort

Swageloks Dichtungssysteme werden von Ihrem Vertriebs- und Service-Zentrum vor Ort nach Wunsch und zum gewünschten Zeitpunkt entwickelt und gebaut.

Zuverlässig

Swageloks Fluidsystem-Expertise nutzt Designverfahren, die den Betrieb und die sichere Wartung Ihrer Dichtungssysteme maximieren. Außerdem fallen Swagelok-Produkte unter unsere eingeschränkte Swagelok Nutzungsdauergarantie

Entwickelt für Zuverlässigkeit und Instandhaltung

Der richtige Start und die richtige Inbetriebnahme sind wichtig für den zuverlässigen Betrieb mechanischer Dichtungen und damit verbundener Systeme.  Lufteinschluss im System bei der Inbetriebnahme kann zu Problemen im Dichtungssystem führen. Der Durchfluss kann in Systemen mit Kühlaggregaten oder Tauchbehältern unterbrochen oder gestoppt werden. Lufteinschlüsse können auch verhindern, dass das Gleitring-Dichtungssystem die gewünschte Kühlung liefert. Zu den Designoptionen von Swagelok gehören hoch angebrachte Entlüftungsöffnungen im Dichtungssystem, damit das System entlüftet und die eingeschlossene Luft abgelassen wird.

Systemwartung während Bearbeitungszeiten und Projekten machen es erforderlich, dass ein Gleitring-Dichtungssystem für Servicearbeiten abgelassen wird. Wenn eine Pumpe ausgeschaltet wird hilft ein Ableiten an einem Tiefpunkt dabei, dass Puffer-, Sperr- und Spülfluide  schnell und sicher aus dem System abgeleitet werden.  

Druck- und Temperaturmessgeräte helfen Werkspersonal dabei, zu verstehen, was in der Dichtungskammer und dem Gleitring-Dichtungssystem vor sich geht. Zahlreiche Swagelok-Gleitring-Dichtungssysteme bieten zusätzliche Instrumentierungsoptionen an Punkten, an denen die Messung des Drucks oder der Temperatur bei der Fehlerbehebung helfen oder einen anderen betrieblichen Vorteil liefern würden.

Entwickelt für den jeweiligen Durchfluss

Unabhängig davon, ob das System ein Spülfluid an die produktseitige Dichtung liefert oder Puffer- und Sperrfluids zwischen Dichtungen in einer Tandemdichtungsanordnung zirkuliert wird ist es wichtig, dass der richtige Durchfluss und Umlauf durch das Gleitring-Dichtungssystem und die Dichtungskammer aufrecht erhalten werden, damit die Dichtung richtig funktioniert. Ein häufiges Durchflussproblem sind verstopfte Öffnungen, die einen Verlust an Spülfluid zur Dichtungskammer verursachen und zum Dichtungsversagen führen können. Außerdem kann der falsche Umlauf des Puffer- und Sperrfluids auch zu betrieblichen Problemen führen, weil das System nicht richtig gekühlt wird.

Bei der Entwicklung eines Gleitring-Dichtungssystems ist es wichtig, dass der Druckabfall und die Durchflusssteuerung an gut geplanten Stellen, wie Blenden und Durchflusssteuerungsventilen erfolgen. Bauteile, wie Filter und Siebe, können verstopfen und ungewollte Durchflusseinschränkungen in Gleitring-Dichtungssystemen schaffen. Diese betriebsfähigen Bauteile sollten an Stellen angebracht sein, die leicht zugänglich und einfach zu warten sind. Zusätzliche Optionen, wie Bypass-Schleifen, können zum System hinzugefügt werden, um sicherzugehen, dass Spülfluid kontinuierlich zugeführt wird, wenn ein Filter- oder  Siebelement ersetzt oder gereinigt wird.

Zusätzlich zu den einzelnen Systembauteilen, die gewartet werden müssen, muss das Design der Rohrleitungen berücksichtigt werden, das für die Effektivität der Gleitring-Dichtungssysteme wichtig ist. Alle Rohrleitungen sollten schrägt verlegt sein, besonders diejenigen, die zur und von der Dichtung weg führen. Wir empfehlen eine Neigung von 40 mm pro Meter. Ein Außendurchmesser von 12 mm ist akzeptabel für Differenzialdruck oder gepumpte Durchflusssysteme, wohingegen Rohre mit einem AD von 18 mm für Systeme empfohlen werden, die einen Pumpring oder ein Thermosyphonsystem verwenden. In der Praxis hat es sich bewährt, Winkelverschraubungen und große Biegeradien am Rohr zu verwenden, um den Durchfluss zu erleichtern.

Plan 53B
API Plan 53B
Entwickelt für Systemsicherheit

API 682 empfiehlt eine spezifische Wanddicke für Rohre mit einem Außendurchmesser zwischen 12 mm und 25 mm. Während dünnerwandige Rohre, wie diejenigen, die in allgemeinen Instrumentierungsmontagen verwendet werden, oftmals ausreichen, um dem Druck und der Temperatur von Gleitring-Dichtungssystemen zu widerstehen, liefern Rohre mit größeren Wandstärken mehr Stabilität bei Einsätzen mit hohen Vibrationen. Dickerwandige Rohre schaffen auch Systeme, die in Bereichen robuster sind, in denen große Geräte gewartet werden und Personal zufällig mit Rohren in Kontakt kommen kann.

Im Gegensatz zu größeren Flüssigkeitssystemen, die hauptsächlich 12 mm- und 18 mm-Rohre verwenden, gibt API 682 keine Informationen zu Rohr-Wandstärken für Systeme unter 12 mm an. Rohr-Wandstärken für 6 mm (1/4 Zoll) und 8/10 mm (3/8 Zoll) Systeme können vom Swagelok Rohr-Datenblatt, MS-01-107, basierend auf den Druck- und Temperaturanforderungen der Anwendung ausgewählt werden. Diese Systeme sind normalerweise stickstofffilternde und -regulierende Systeme für Gasdichtungspläne.  Swagelok empfiehlt, dass diese API-Gaspläne wartungsfreundlich auf eine Schalttafel montiert werden, die häufig gewartete Bauteile, wie Filter und Regler enthält.

Eine letzte wichtige Überlegung im Zusammenhang mit Sicherheit, die bei der Auswahl des richtigen Designs für einen API 682-Plan wichtig ist, sind Absperr- und Ablassventile , einschließlich Manometer. Diese Empfehlung von API fügt ein zusätzliches Sicherheitsniveau für Teile hinzu, die kalibriert oder zur Wartung entfernt werden müssen. Sofern möglich bieten Swageloks Dichtungssysteme Optionen auf Instrumenten, einschließlich 2-Wege-Ventilblöcke oder andere entsprechende Absperrmöglichkeiten.

LESEN SIE MEHR ZU DICHTUNGSSYSTEMEN
LADEN SIE DEN ANWENDUNGSLEITFADEN HERUNTER