alert icon
Internet Explorer 8 iwird nicht auf dieser Website unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihre Version des Internet Explorer oder verwenden Sie einen aktuelleren Browser.
Nachricht ausblenden hide icon

Fachgerechte Öl- und Gas-Schulung: Ihre wichtigste Versicherungspolice

Fachgerechte Schulungen

Bei der Arbeit im Arbeitsbereich kann man sich keine Fehler erlauben.  Die Sicherheit der Mitarbeiter muss an erster Stelle stehen, und fachgerechte Schulungen sollten  immer Priorität sein, damit sichergestellt werden kann, dass jeder wieder gesund nach Hause kommt und Ihr Unternehmen geschützt ist. Aus diesem Grund nehmen Hersteller Schulungen sehr ernst und fordern, dass Mitarbeiter aller Ebenen Fluidsystem-Sicherheitsschulungen absolvieren, bevor Sie den Arbeitsplatz betreten. Sie wissen, dass Kompetenz genauso wichtig ist wie eine Versicherungspolice, um Risiken zu vermeiden und den effizientem Betrieb sicherzustellen.

Aber wie sieht so ein Schulungsprogramm Erster Klasse aus? Nachstehend beschreiben wir die drei Elemente, auf die Sie bei jedem Schulungsprogramm achten sollten.

1. Die Schulung ist immer nur so effektiv wie der Anbieter (Schulungsleiter + Inhalt + Expertise).

Wie man so schön sagt, ist Zeit Geld, und Schulungen bedeuten, dass Ihre Mitarbeiter nicht ihre auferlegten Arbeiten verrichten. Sie müssen also sichergehen, dass die Zeitinvestition auch eine Rendite für Ihr Unternehmen bringt. Und das beginnt mit einem  zertifizierten Schulungsprogramm  mit einem qualifizierten Schulungsleiter und den richtigen Unterlagen für Ihre Mitarbeiter.

Bei der Suche nach einem fachgerechten Schulungsprogramm sollten Sie sich die folgenden Fragen stellen: Hat der Schulungsleiter überhaupt selbst im Unternehmen gearbeitet? Hat er oder sie Erfahrung damit, wie das Leben für meine Mitarbeiter aussieht?

Eine gute Faustregel ist, dass ein Schulungsleiter  mit den Ingenieuren, Mechanikern, Technikern, dem Wartungspersonal und den  Betreibern zusammen gearbeitet haben soll. Der Schulungsleiter sollte die  täglichen Herausforderungen Ihrer Mitarbeiter gut kennen, um ihnen nützliche Informationen zu geben, die sie im echten Leben anwenden können und nicht nur im Schulungszimmer.

Wenn ein Schulungsleiter Erfahrung aufweisen kann, wird der von den Mitarbeitern respektiert und  sie beteiligen sich an der Schulung. Ebenso wichtig sind Moderationskompetenzen und effektive Schulungsmethoden. Gute Schulungsleiter können nachvollziehbare Geschichten und Anekdoten erzählen und die Lernenden in Demos und Aktivitäten mit einbeziehen, die schneller Wissen vermitteln, das Ihre Mitarbeiter dann mit zurück in Ihren Betrieb bringen.

Schulungsleiter sollten auch von Experten regelmäßig beurteilt werden, um ihre Kompetenz sicherzustellen. Schulungsleiter aus Lernumfeldern und Lernorganisationen, die sich auf  Wissensaustausch konzentrieren, können Ihnen einen besseren Einblick in Ihr Unternehmen bieten.

2. Praktische Schulungen fördern das Gedächtnis und die Beteiligung.

Wir alle kennen diese Lehrer. Die hinter dem Pult stehen und ohne Unterbrechung reden, etwas aus einem Buch zitieren und sich nicht die Zeit nehmen, auf die Schulungsteilnehmer einzugehen. Wir alle wissen, dass es nichts  Langweiligeres gibt, als nur den ganzen Tag zuzuhören.

Die effektivsten Schulungsprogramme sind eine Mischung aus Theorie, Unterricht und praktischer Anwendung, was bedeutet, dass der Teilnehmer die Chance hat, eine praktische Erfahrung mit dem Gelernten zu machen. Aktivitäten und Gruppenteilnahme sind bewährte Methoden, um Lernende am Unterricht zu beteiligen und ihnen dabei zu helfen, das Gelernte auch lange nach der Schulung beizubehalten. Beste Ergebnisse liefern Programme, die mindestens 30 Prozent der Kurszeit für praktische Anwendungen aufwenden und die, je nach Thema, dem Schulungsleiter die Möglichkeit geben, sich persönlich um die Teilnehmer zu kümmern und ihnen die Möglichkeit zu geben, das Gelernte anzuwenden.

Der Kursinhalt sollte auch regelmäßig überarbeitet werden, um sicherzugehen, dass neue Lektionen aus dem Arbeitsumfeld integriert werden und ggf. Teil des Schulungsprogramms werden.

3. Das Lernen hört nach der Schulung nicht auf.

Effektive Schulungen dauern nicht nur einen Tag. Sie sind ein kontinuierlicher Prozess. Ihre Mitarbeiter sollten Unterlagen, wie Arbeitsbücher, Handouts mit Tipps und Handbücher aus der Schulung mitnehmen, in denen sie dann bei ihrer Arbeit nachsehen können. Sie sollten auch die Möglichkeit haben, ihr Lernen nach der Schulung in eigener Regie fortzusetzen. Gute Schulungsprogramme können durch kürzere Online-Lernkurse  zu ganz bestimmten Themen erweitert werden, die ihnen zeigen, wie sie bei der Arbeit effizienter und sicher sein können.

Es sollte auch erwähnt werden, dass sich die Technologie, Herausforderungen und Chancen ändern. Daher sind Schulungen immer wichtig. Große Hersteller schicken ihre Mitarbeiter ca. alle drei Jahre zu Schulungen, damit sie sich das neueste Wissen aneignen, um sicherzustellen, dass der Betrieb reibungslos und sicher läuft. Schulungsleiter und -Moderatoren sollten auch nach der Schulung bereitstehen, wenn Mitarbeiter weitere Informationen oder Unterstützung benötigen. Viele Fragen drehen sich um  Energieverlust und Emissionen am Standort und  Schlauch- und Sicherheitsinspektionen. Ein Ingenieur, der seinen Beruf ganzheitlich ausübt, kann eine konstante Ressource sein.

Die Effizienz Ihres Unternehmens und die Sicherheit Ihrer Mitarbeiter hängen von der Kompetenz in allen Bereichen Ihres Unternehmens ab. Von der richtigen Montage und Wartung von Bauteilen bis hin zur Sicherheit sollten Sie sich darauf verlassen, dass Ihre Vertriebspartner Kurse anbieten, mit deren Hilfe Sie Fehler und Verletzungen vermeiden können. Damit wird Ihr Betrieb reibungsloser, Sie können Kosten sparen  und höhere Gewinne erzielen, und Sie können zuversichtlich behaupten, dass Sie alles tun, um die Risiken für Ihre Mitarbeiter zu reduzieren.

Nur das Beste ist gut genug. Vergewissern Sie sich, dass Ihre Schulungen alle vier Bestandteile eines erfolgreichen Schulungsprogramms umfassen, um Ihre Zeit und Ihre Investitionen optimal zu nutzen:

  • Erfahrene Schulungsleiter
  • Fachexperten und hoch qualitativer Inhalt
  • Mischung aus Theorie und Praxis
  • Arbeitsbücher und Handouts, die bei der Arbeit verwendet werden können.

Fachgerechte Schulung und Weiterbildung, um Konsistenz im Betrieb zu garantieren. Guter Inhalt und fachgerechte Schulungen können Mitarbeitern dabei helfen, sicherer und intelligenter zu arbeiten und so Zeit und Kosten zu reduzieren.

Bei der Bewertung von Schulungsprogrammen sollten Sie sich die folgenden Fragen stellen:

  • Wird der Kurs von einer Organisation angeboten, die für Qualität und Schulungen bekannt ist und Expertise auf diesem Gebiet hat?
  • Hat der Schulungsleiter praktische Erfahrung in diesem Bereich?
  • Wurde der Schulungsleiter von einer anerkannten Organisation oder einem bekannten Anbieter in der Moderation von Kursen geschult?
  • Kann der Schulungsleiter Mitarbeitern auf unterschiedlichen Ebenen und mit unterschiedlichen Lernstilen etwas vermitteln?
  • Hat der Schulungsleiter die technischen Fähigkeiten, mit Ingenieuren und anderen ausgebildeten Arbeitskräften zusammen zu arbeiten?
  • Umfasst der Kurs eine Mischung aus Theorie und Praxis?
  • Welche Hilfsmittel werden für die Weiterbildung und als Referenz nach dem Kurs bereitgestellt?
  • Kann die Organisation ein Programm für die Bedürfnisse meines Unternehmens entwickeln?
  • Kann die Organisation Empfehlungsschreiben und Referenzen von früheren Schulungsteilnehmern vorweisen?