alert icon
Internet Explorer 8 iwird nicht auf dieser Website unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihre Version des Internet Explorer oder verwenden Sie einen aktuelleren Browser.
Nachricht ausblenden hide icon
Theresa L. Polacheck, Vizepräsidentin für Unternehmenskommunikation

Theresa L. Polachek

Vice President, Corporate Communications

Download a Short Bio

Ich bin von Natur aus neugierig und möchte immer noch mehr wissen. Diese Eigenschaften haben mir in meiner Karriere sehr geholfen. Erzähl mir mehr, sag mir, was du getan hast, sag mir, wie wir es anders machen könnten. Ich liebe neue Ideen und tiefer in neue Materien einzusteigen und ich bin von unserer Arbeit in dem Bereich Unternehmenskommunikation restlos begeistert.

Solange ich denken kann, wollte ich Schriftstellerin werden. Konkret hatte ich mir den Bereich Journalismus ausgesucht – Fragen stellen und lernen. Weil ich ebenfalls sportbegeistert war, wollte ich Sportjournalistin werden. Tatsächlich war ich eine Zeit lang Sportredakteurin der Zeitung der John Carroll University.

Während meiner Zeit im Junior College begann ich ein Praktikum im St. Vincent Charity Hospital in der Innenstadt von Cleveland. Während meiner Arbeit für den Direktor für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation habe ich mich in den Beruf verliebt. Ich habe es geliebt in diesem Unternehmen zu arbeiten und mitzuhelfen, dessen Geschichte zu erzählen - nicht nur für die Außenwelt, sondern auch für die Patienten, Ärzte, Krankenschwestern und alle, die das Krankenhaus zum Laufen brachten. Ich verließ mich auf meine natürliche Neugier und meine Schreibfähigkeit, um Forschungsvorschläge zu entwickeln, Firmenveranstaltungen zu koordinieren und mit den Medien umzugehen. Es war wirklich eine großartige praktische Erfahrung, die mich auf einen neuen Karriereweg führte.

Als ich meinen Abschluss machte, nahm ich eine Stelle bei einer PR-Agentur an, mit der ich bereits im Krankenhaus gearbeitet hatte. Ich wusste, dass diese Gelegenheit mir eine große Bandbreite an Erfahrung bringen würde, und so war es auch. Ich habe viel geschrieben und dabei gelernt, wie wichtig Kundenservice ist. Ich nutzte die investigativen Kompetenzen, die ich mir in meinen Journalistikkursen angeeignet hatte, um die Kunden und ihre Herausforderungen kennen zu lernen, und setzte diese Informationen ein, um neue Lösungen für sie zu schaffen.

Aber ich wusste nicht, dass die Arbeit in der Agentur mich zum nächsten "Aha-Moment" auf meiner Karriereleiter führen würde. Während der Agenturzeit habe ich mich in die Business-to-Business-Kommunikation verliebt. Die Gelegenheit, reinzugehen, Fragen zu stellen und eine Fertigungsumgebung zu verstehen, hat mich angetrieben. Zu wissen, dass ich das Gelernte durch Storytelling, Marketingmaterialien und Veranstaltungen direkt einsetzen und wahrwerden lassen konnte - es war, als hätte sich mir eine ganz neue Welt eröffnet.

Meine Liebe für die B-to-B-Welt brachte mich 2007 als Autorin und leitende PR-Spezialistin zu Swagelok. Ich wurde mit so vielen wunderbaren Gelegenheiten betraut, die mir halfen, zu lernen und zu wachsen. Einer der unvergesslichsten Momente war es, Swagelok dabei zu helfen, sich für den Best Plant Award der Industry Week zu bewerben - und schließlich zu gewinnen. Es gibt nicht einen Teil der Organisation, der nicht vor dieser Initiative präsentiert werden sollte und mir blieb gar keine andere Wahl, als mich zu vernetzen und Informationen innerhalb der Organisation zu sammeln. Es war die perfekte Aufgabe für jemanden, der mehr wissen wollte, und ich habe so viel gelernt. Und es war umso aufregender, als wir gewonnen haben - es war auch ein Moment für alle Mitarbeiter: zu sehen, dass wir zu den zehn besten Werken in Nordamerika gehören. Es war großartig, Teil dieses Prozesses zu sein.

Ich hatte das Glück, dass sich für mich Gelegenheit geboten haben, verschiedene Aspekte der Kommunikationswege zu erkunden - Live-Events, Marketing-Kommunikation, Unternehmenskommunikation und globale Markenstrategie. Wir haben eine Menge grundlegender Arbeit geleistet, um einen positiven Dialog mit unseren Mitarbeitern zu schaffen, unsere digitale Erfahrung ist auf Kurs und die Wege für optimale Kundenerlebnisse sind geebnet. Jetzt haben wir die Möglichkeit, Fragen zu stellen und zu überlegen, wie diese Erfahrungen zusammenlaufen. Ich freue mich darauf, meine Leidenschaft mit dem Team zu teilen, damit wir alle gemeinsam voranschreiten und unsere gute Arbeit auf das nächste Level heben können.

Swagelok ist ein Community-Anker für die Herstellung in diesem Bereich und als Mitglied der Swagelok Foundation freue ich mich darauf, die Community zu unterstützen. Weiterhin ist es für mich eine gute Gelegenheit, mehr von Swageloks Geschichte zu erzählen. Meine Vision ist es, dass unsere Community und unsere Kunden Swagelok kennen und noch mehr wissen wollen.

Privat genieße ich es zu lesen, zu nähen und vor allem Zeit mit meiner Familie zu verbringen. Ich habe einen wunderbaren Ehemann, Steve, und zwei Kinder, eine Tochter und einen Sohn. Ich glaube nicht, dass man eine steile Karriere absolvieren – geschweige denn vorantreiben - kann, ohne einen Partner, der einen unterstützt und zur Seite steht. Und Steve ist wirklich einer dieser Partner.