alert icon
Internet Explorer 8 iwird nicht auf dieser Website unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihre Version des Internet Explorer oder verwenden Sie einen aktuelleren Browser.
Nachricht ausblenden hide icon

Sally Turner

Sally Turner, Vice President, Human Resources

Sally Turner

Vice President, Human Resources

Download a Short Bio

Vor meinem letzten Studienjahr an der Vanderbilt University kam ich nach Hause nach Cleveland für ein Praktikum im Hotel Stouffer. Dort habe ich mit dem Leiter der Personalabteilung (HR) zusammen gearbeitet. Ich hatte Gelegenheit, Bewerbungsgespräche zu führen und lernte außerdem einiges über Arbeitsunfallversicherungen und Sozialleistungen. Obwohl das mein erster Einblick in diesen Geschäftsbereich war, klickte es für mich sofort und ich erkannte die Wichtigkeit der HR-Funktion. Dieser Job war sogar der Grund für meine Entscheidung, mich im nächsten Jahr bei meinem Wirtschaftsstudium an der Vanderbilt University auf Human Resources zu konzentrieren.

Mein Vater hat mich stets ermutigt, einen Beruf zu finden, den ich wirklich mag. Meine Arbeitsmoral habe ich von ihm gelernt. Mit fünf Kindern stand bei meiner Mutter unsere Familie im Mittelpunkt—außerdem engagierte sie sich ehrenamtlich in unserer Schule und in der Gemeinde. Die beiden setzten ein sehr gutes Beispiel für mich; Arbeit und Familienaktivitäten sind mir beide sehr wichtig. Beides macht mir große Freude und gibt mir Energie.

Aus meinem Bedürfnis nach dynamischem Engagement entwickelte sich mein Interesse an HR Consulting. Nach meinem Studium ging ich nach Dallas zu Towers Perrin und arbeitete dort an der Vergütungspraxis für Führungskräfte. Beim Entwickeln von Vergütungsplänen für Führungskräfte, Durchführen von Wettbewerbsanalysen und der marktgerechten Preisgestaltung von Stellen lernte ich viel über die analytische Seite von HR. Unsere Kunden waren vielfältig — von großen Energieunternehmen bis zum kleineren Medienunternehmen — und die Projekte ebenso.

Das Tempo bei Towers Perrin war schnell. Ich lernte ständig über neue Branchen und über den Umgang mit unterschiedlichen Kunden. Ich arbeitete immer wieder mit anderen Teams und konnte so meine Kenntnisse erweitern. Respekt für andere war wichtig und Kollaboration war entscheidend.

1999 wurde ich von Towers Perrin nach Cleveland versetzt und einer meiner ersten Aufträge dort war bei Swagelok. Ich arbeitete an der Entwicklung des Vergütungssystems und des Performance Managements des Total Rewards Programms des Unternehmens.

Swagelok war anders als meine bisherigen Kunden. "Respekt" war nicht nur ein Schlagwort. Sie gingen mit ihren Mitarbeitern anders um. In den Werken fand ich eine andere Art von Management. Ich hatte als Consultant viele Werke besucht, aber hatte nie so angenehme Zustände gesehen wie bei Swagelok. Obwohl ich das Tempo und die Abwechslung als Consultant liebte, konnte ich mir vorstellen, irgendwann bei Swagelok zu arbeiten.

Als sich im folgenden Jahr diese Gelegenheit bot, war es eine einfache Entscheidung für mich. Ich kam zu Swagelok als Manager für Vergütung und interne Kommunikation und brachte einen Teil meiner Arbeit von Towers Perrin mit. Innerhalb eines Jahres hatte ich bei der Veröffentlichung von Swageloks erstem Total Rewards Statement geholfen, und Gehalts- und Leistungsmanagementprogramme auf Marktbasis eingeführt.

Mein Verantwortungsbereich erweiterte sich nach und nach auf Sozialleistungen sowie Aus- und Weiterbildung. Im Laufe der Jahre war ich an der Einführung flexibler Sozialleistungsprogramme beteiligt, kümmerte mich um die Einstellung neuer Mitarbeiter bei erhöhtem Bedarf und entwickelte Schulungsprogramme und Programme zum Management von Veränderungen als Swagelok schlanke (lean) Fertigungsverfahren einführte.

Ich habe gesehen, wie Swagelok zu einem größeren, globalen Unternehmen mit einer größeren, weltweit ausgerichteten HR-Funktion gewachsen ist. Es gibt jetzt noch mehr zu tun, und es sind noch mehr Verantwortungsbereiche zu bewältigen. Ich spüre weiterhin gern die Genugtuung nach einem guten Arbeitstag, etwas, das ich von meinem Vater gelernt habe.

Meine Ernennung zum Vice President von Human Resources ist nur eine Fortsetzung meiner Arbeit hier, und wir werden unsere bereits begonnene Arbeit fortführen. Es ist Teil meines Jobs, sicherzustellen, dass wir die Arbeitskräfte und Führungskräfte haben, um unsere aggressiven Wachstumsziele zu erreichen. Ein anderer Teil ist die Förderung der ständigen Verbesserung innerhalb des HR-Teams — wir wollen sicherstellen, dass wir mit der Branche zusammenarbeiten und dass wir uns stets darauf konzentrieren, unsere Kunden zu unterstützen und ihnen bei der Förderung und Verwaltung ihrer Mitarbeiter helfen.

In meiner Freizeit engagiere ich mich, wenn ich nicht Zeit mit meiner Familie verbringe, ehrenamtlich im Vorstand des Achievement Centers for Children. Mit gefällt besonders, dass auch meine Kinder an dieser Organisation beteiligt sein können. Außerdem bin ich seit mehreren Jahren Vorstandsmitglied der Alzheimer's Association, eine Organisation, die Familien unterstützt, die wie meine von dieser Krankheit betroffen sind.