alert icon
Internet Explorer 8 iwird nicht auf dieser Website unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihre Version des Internet Explorer oder verwenden Sie einen aktuelleren Browser.
Nachricht ausblenden hide icon

Frank J. Roddy

Frank J. Roddy, Executive Vice President, Finance und Administration

Frank J. Roddy

Executive Vice President, Finance und Administration

Download a Short Bio

Mein Vater hat mich immer dazu aufgefordert, nicht nur in unserem Familienunternehmen, ein Unternehmen für Heizung- und Sanitäranlagen zu arbeiten, um zu lernen, auf eigenen Füßen zu stehen. Als ich in die Highschool kam hatte ich bereits eine feste Freundin, die ich später heiratete. Somit hatte ich einen guten Grund, einen soliden Beruf zu erlernen.

Ich besuchte die John Carroll University und nach meiner ersten Vorlesung für Rechnungswesen wusste ich, dass meine Karriere in diese Richtung gehen sollte. Während meines Studiums arbeitet ich in einer kleinen Wirtschaftsprüfungsfirma in der Nähe der Universität. Dort erledigten wir die Steuern für kleine Unternehmen - hauptsächlich Pizzerias. Ich kümmerte mich um die Geschäftsbücher und die Partner arbeiteten an den Steuern für die Eigentümer. Diese Arbeit gab mir eine gute Grundlage und half mir dabei, die Geschäfte besser zu verstehen und verstärkte auch meinen Wunsch, in diesem Bereich zu arbeiten.

Nach meinem Universitätsabschluss arbeitete ich bei Ernst & Young und hatte in den neun Jahren, die ich für das Unternehmen arbeitete, verschiedene Positionen in der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerabteilung. Meine Arbeit bei E&Y hat mir dabei geholfen, eine klare Denkweise zu entwickeln. Ich lernte, mir optimale Ergebnisse vorzustellen und dann die Schritte umzusetzen, um zum Ziel zu kommen. Und diese klare Denkweise hat sich im Verlauf meiner Karriere als sehr hilfreich erwiesen. Ich hatte auch das Glück, mit wirklich guten Leuten zusammen zu arbeiten, guten Partnern und guten Kunden, darunter auch Swagelok.

1993 teilte mir ein Partner bei E&Y mit, dass Swagelok mich anstellen wollte, um eine Steuerabteilung im Unternehmen aufzubauen. Ich hatte nur ein Vorstellungsgespräch mit Swagelok. Es war ein zweistündiges Einstellungsgespräche mit dem Firmengründer Fred Lennon. Er konzentrierte sich dabei auf persönliche Aspekte und stellte Fragen zu meiner Kindheit und meiner Familie. Er sprach über seine Philosophie und das damalige Management-Team. Es war ein sehr interessantes Einstellungsgespräch.

Und es war eine leichte Entscheidung für mich, zu Swagelok zu kommen. Swagelok hatte das gewisse Etwas - und dieses gewisse Etwas waren seine Mitarbeiter. Als Consultant kannte ich die Zahlen und wusste wie erfolgreich das Unternehmen war, aber es waren die Mitarbeiter, die mich überzeugten. Ich wusste damals nicht, dass es sogar noch sehr viel besser sein würde, als ich meine Arbeit antrat.

Ich kam als Direktor der Steuerabteilung zum Unternehmen. Ich baute eine Steuerabteilung auf und lernte, dass die Bearbeitung der Steuern für das Unternehmen sich wesentlich davon unterschied, die Systeme kennen zu lernen, alle Dokumente zusammen zu tragen und alles zum Laufen zu bringen. Ich hatte eine Mitarbeiterin, der ich beibrachte, wie man konsolidierte Steuererklärungen bearbeitet. Wir schafften es.

Im Laufe der Jahre habe ich dann immer mehr Verantwortung übernommen. Ich wurde im Jahr 1999 zum Leiter der Finanzabteilung und im Jahr 2000 zum CFO ernannt. Im Jahr 2012 wurde ich dann zum Executive Vice President, Finance and Administration, und bin jetzt für die Leitung der Finanzen, des Kundenservice, der Zulieferkette, der globalen Beschaffung und Logistik sowie der Informationstechnologie in der Organisation verantwortlich.

Ich sehe mich als Treuhänder für das Unternehmen und führe meine Aufgaben gewissenhaft aus. Ich suche immer nach der besten Lösung für das gesamte Unternehmen und hoffe, dass die Menschen, die mit mir zusammen arbeiten, von mir lernen können.

Wenn ich nicht bei Swagelok arbeite, helfe ich gerne anderen Menschen durch meine Arbeit in verschiedenen Vorständen, wie auch der Cleveland Central Catholic High School. Das ist eine Schule im Zentrum von Cleveland, deren meisten Schüler aus armen Familien kommen, von denen aber 90% nach der Highschool auf ein College gehen. Die Schule rettet Leben. Wir haben eine Kapitalkampagne durchgeführt und konnten alle Ziele erreichen, darunter auch zusätzliche Klassenzimmer und ein Football-Stadion. Das ist eine wunderbare Geschichte.

Ich bin auch Mitglied bei der Ohio Society of CPAs, des Northeast Ohio Alumni Advisory Council für Ernst & Young, dem Cleveland Advisory Board von FM Global, dem Conrad Companies Board of Advisors, dem Advisory Board of VEC Inc. und dem Swagelok Company Advisory Board.